Vor der Haustür
Schreibe einen Kommentar

Die 4 ??? im Naturkundemuseum Rosenstein Stuttgart

Schloss Rosenstein

Osterferien. Regenwetter. 4 Jungs in der Bude: eine Schlechtwetterrettung muss her -> also nix wie ab ins Museum. Seit Tagen wedele ich den Meinen mit dem Flyer des Naturkundemuseums Stuttgart vor der Nase herum. Dieses besteht aus einem Duo: dem Museum am Löwentor und dem Schloss Rosenstein. Als unsere Kids noch kleiner waren, waren wir fast auf Du und Du mit den Sauriern. Zugegebenermaßen haben sie uns schon lange nicht mehr gesehen. Also Gelegenheit genutzt und auf zur Sonderausstellung Naturdetektive im Schloss Rosenstein, eine Mitmach-Ausstellung für Kinder und Familien und gleichzeitig die große Landesausstellung Baden-Württemberg 2016.

Schloss Rosenstein

Auf Spurensuche im Schloss Rosenstein

Die Jungs werden mit Detektivbuch und Bleistift ausstaffiert und machen sich sogleich auf den Weg zu den 4 Tatorten. Ab jetzt bin ich nicht mehr gefragt. Ich hätte mir ein gutes Buch mitnehmen oder meine Rasselbande einfach nur abliefern und später wieder einsammeln sollen (muss ich noch lernen), aber ehrlich gesagt, hatte ich mit soviel Enthusiasmus und Begeisterung nicht gerechnet. Das spricht doch eindeutig für das Konzept der Ausstellung. Wir sind nicht die einzigen Gäste (Rahmenbedingungen siehe oben 😉 ), so dass ich ganz schön zu tun habe, meine 4 im Auge zu behalten. Ständig wuseln sie umher: auf der Jagd nach Spuren, Hinweisen und Indizien sind sie unterwegs zwischen Zeugentelefon, Labor und Detektivbüro. Sobald zwei Fälle gelöst sind (Wer ist der Insektenkiller? und Wer war das?), gönnen wir uns eine kleine Pause. Rotkäppchen und das See-Ungeheuer müssen warten. Glücklicherweise haben wir etwas fürs Picknick eingepackt. Wir machen es uns in der Afrika Lounge gemütlich. Hier bekomme ich sogar einen Kaffee vom Automaten und Wasser können wir uns auch kostenfrei zapfen.

Rotkäppchen wird ungeduldig, das Seeungeheuer ruft: die beiden letzten Fälle möchten noch gelöst werden, zumindest von den größeren Jungs (11 Jahre). Die Kleineren (9 Jahre) sind der Meinung, dass 50 % ausreichend sind und chillen noch ein wenig, um anschließend ganz ausgiebig die Exponate der Dauerausstellung zu studieren. Heidakärle! (schwäbische Mundart für: Donnerwetter), welch Ausdauer! Nun sind wir tatsächlich schon 4 Stunden hier. Ich hätte jetzt aber doch gerne einen richtigen Kaffee :-)

Fazit

Es hat Spaß gemacht. Allen!!! Die Kinder nutzten die Gelegenheit, das Naturkundemuseum auch ohne Detektivlupe zu durchleuchten.


Gut zu wissen

  • Sonderausstellung Schloss Rosenstein: Naturdetektive vom 24.3. – 06.11.2016
  • Dauerausstellung
    • Schloss Rosenstein: heutige Tierwelt und deren Lebensräume
    • Museum am Löwentor: Zeitreise zu Saurier, Urmensch, Mammut & Co
  • Öffnungszeiten: Di-Fr 9-17 Uhr, Sa/So/Feiertage: 10-18 Uhr, Mo geschlossen
  • Sonder-Eintrittspreise Naturdetektive (einschl. Detektivbuch): Erw. 9 €, Kinder (ab 7 J.) 6 €, Familie 22 €
  • Hinkommen
    • Schloss Rosenstein: U1,U2,U14 bis Mineralbäder oder S1,S2,S3 bis Bad Cannstatt oder Parken im Parkhaus Wilhelma
    • Museum am Löwentor: S4,S5,S6, U12 bis Nordbahnhof oder U13 bis Löwentor oder Parken in der Ehmannstraße

Bilder: © flecken necken

Kommentar verfassen