Vor der Haustür
Kommentare 2

Ab in den Schnee – Ab ins Allgäu

Schlitten

Rückblick: Die Winterferien stehen vor der Tür. Uns zieht es in den Schnee. Das Allgäu liegt mit ca. 2 h Entfernung fast vor der Haustür, ist wunderschön und hat auch ein paar Schneelöcher -> also ab ins Allgäu.

JUFA Kempten

Mittlerweile zum vierten Mal weilen wir in den Faschingsferien in der JUFA Kempten – Familien-Resort. Wir sind also schon Stammgäste und das, obwohl wir eigentlich keine Wiederholungstäter sind, sondern gerne mal was Neues ausprobieren. Aber wir fühlen uns hier einfach pudelwohl: im ersten Jahr waren wir mit einer befreundeten Familie hier, dieses Jahr sind wir schon 5 Familien mit insgesamt 12 Kindern zwischen 4 und 11 Jahren. Die Kinder flitzen durch die Gänge als wären sie hier zu Hause, nehmen das Wii-Zimmer in Beschlag und falls dieses besetzt ist, spielen sie Tischkicker, Billard und Tischtennis oder verirren sich auch mal in die Bibliothek. Für die Kleinsten gibt es ein extra Spielzimmer, nach Anmeldung findet nachmittags Kinderbetreuung statt.

Wir beziehen unser Galeriezimmer, die Kinder schlafen eine Etage höher und finden das recht cool. Die Zimmer haben Dusche und WC und sind mit einem Fernseher ausgestattet, welcher glücklicherweise kaum zum Einsatz kommt, viel zu verlockend ist die Ablenkung in und um die JUFA. Wir haben Halbpension gebucht, was super praktisch und bequem ist. Nach dem Essen springen die Kinder gleich auf und durchs Haus. Wir Erwachsenen bleiben oft noch gemütlich hocken und klönen noch eine Weile, bevor wir uns (abends :-) ) an die JUFA-Bar trollen während die Kinder im Heimkino chillen.

Tagsüber sind wir im Schnee unterwegs, nach dem Skifahren zieht es uns Cambomare-Erlebnisbad, welches direkt neben der JUFA liegt. Die Kinder sausen die Erlebnisrutschen runter, die Großen entspannen sich im Outdoorpool oder ziehen ihre Bahnen im Sportbecken. Im Sommer wartet das Cambomare mit einem Freibad auf, welches direkt von der JUFA aus zugänglich ist. Ein Sportraum zum Trocknen der Skisachen sowie die Möglichkeit, Schlitten bzw. Fahrräder auszuleihen, machen das Angebot der JUFA Kempten perfekt.

Die JUFA-Hotels-Gruppe verfügt mittlerweile über mehr als 50 Unterkünfte, vor allem in Österreich, aber auch in Deutschland, Lichtenstein und Ungarn. Die Hotels sind auf Familien zugeschnitten, das Preis/Leistungsverhältnis ist echt ok.

Skigebiet Eschach/Buchenberg

Der Hausberg Eschach/Buchenberg mit den Schwärzenliften ist ca. 10 km von der JUFA entfernt. Kaum zu glauben, dass dort Schnee liegen soll, denn in Kempten klettern die Temperaturen bei Sonnenschein auf bis 10 °C. Aber das Skigebiet liegt doch deutlich höher mit Temperaturen von ca. 0 °C und Schnee. Juchuuu!!! Die Skiausrüstung haben wir vorab per Email bestellt. Es ist schon alles gerichtet. Um dem Andrang am Morgen zu entgehen, holen wir die Skiausrüstung am Abend zuvor ab. Eine weise Entscheidung!!! Für die Kinder haben wir einen Auffrischungs-Skikurs gebucht, der uns bei den Ausleihgebühren angerechnet wird. Das Skigebiet ist sehr überschaubar (genau richtig für uns) mit 4 Zauberteppichen für Anfänger, einem Kombiteppich für Ski und Rodel, 4 Seilliften sowie 4 Schleppliften. Die Pisten sind vom Schwierigkeitsgrad für Anfänger geeignet (blaue Pisten, nur teilweise rot). Da nicht alle Teilnehmer unserer „Reisegruppe“ Ski fahren können oder wollen, teilt sich die Truppe in Skifahrer, Kinderbetreuer und Wanderer auf, um sich später in der  Gletscheralp zur gemeinsamen Einkehr wieder zu sammeln. Hier kann man sich bei Gletscherwasser und lecker hausgemachten Speisen, wie z.B. Flädlesuppe, Kaiserschmarrn, Dampfnudeln oder Semmelknödel aufwärmen oder auf der großen Sonnenterasse den Blick in die Ferne schweifen lassen.

Skiregion Bolsterlang/Ofterschwang

Nach 3 Jahren und 2 Tagen im Skigebiet Eschach, haben die Kinder eine gewisse Sicherheit und Sättigung erreicht, so dass wir beschließen, am 3. Tag ein neues Skigebiet zu erkunden. Unsere Wahl fällt auf Bolsterlang, ca. 30 km von der JUFA Kempten entfernt. Die Skigebiete Bolsterlang und Ofterschwang-Gunzesried werden von Skiresort.de unter den Top1 10 der familienfreundlichsten Skigebiete in Deutschland gerankt. Es ist Samstag, uns rollt eine Blechlawine von abreisewilligen Urlaubern entgegen. Unser Glück: diese Menschen können nicht mehr auf dem Berg sein :-) . Wie immer, haben wir den Tag recht entspannt begonnen und sind erst kurz vor 11:30 Uhr an der Hörnerbahn in Bolsterlang. Wir entscheiden uns für Familien-Halbtageskarte bzw. Fußgängerkarten (für die Schneewanderer). Mit der Kabinenbahn geht es bis zur Bergstation. Dort teilt sich die Gruppe in Skifahrer und Wanderer. Die Kinder schwingen sich beherzt den Hang hinunter. Hätte ich nicht gedacht. Ich war eher skeptisch verhalten, habe ich das Skifahren doch erst im zarten Erwachsenenalter gemeinsam mit den Kindern gelernt. Mittlerweile haben mich die Kinder mit ihren Fahrkünsten längst überholt. Nun kann ich also die Skier wieder abgeben und mich entspannt den ruhigeren Seiten des Winters widmen, wie z.B. Jagertee auf der Hütte trinken 😉 . Deshalb habe ich mich wohlweislich für die Winterwanderung entschieden, denn an der Bergstation der Hörnerbahn startet einer der längsten Höhenwinterwanderwege im Allgäu. Wir sind mit Schlitten und der jüngsten Wintersportlerin (4 Jahre) unterwegs. Das Wetter ist herrlich, blauer Himmel, es läuft super. Wir lassen das Berghaus Schwaben links liegen, in der Annahme, dort verdientermaßen auf der Rücktour einzukehren. Ein falscher Fehler, wie sich später herausstellen sollte, denn uns ereilt der Rückruf eines der älteren Kinder, welches k.o. in der Bergstation Hörnis Nest auf uns wartet. Also straffen Schrittes zurückgeeilt und leider nicht mehr eingekehrt. Mittlerweile hat sich der Himmel zugezogen und es beginnt zu schneien. Uns tröstet die Einkehr im Bergrestaurant der Mittelstation S’Mibbadin bei lecker Käseknödel, Pommes und selbstgemachten Kuchen. Derweil sind die anderen Kids samt Begleiter noch unermüdlich unterwegs, bergab per Ski, bergauf mit dem Sessellift.

Kempten-Tipps:

  1. Museen in Kempten, für Kinder besonders interessant:
  2. Cafe Sissi: Goldiges, nein eigentlich rosa 😉 , Cafe und Zuckerbäckerei
  3. Cambomare: Bade- und Saunawelt mit Freibadgelände direkt neben der JUFA Kempten

Weiterschmökern:

Bilder: © flecken necken, Pixabay

2 Kommentare

    • Conny sagt

      Hallo Saskia, das Verlinken viel mir sehr leicht :-) Ich bin Fan von Eurem liebevoll gemachten Blog. Sind wir im Allgaü unterwegs, lasse ich mich gerne von Euren Tipps inspirieren. LG, Conny

Kommentar verfassen