Vor der Haustür
Schreibe einen Kommentar

Weihnachten bei den Wölfen: Wildpark Bad Mergentheim

Wildpark Bad Mergentheim

Bei herrlichem Sonnenschein machen wir uns auf den Weg zum Wildpark Bad Mergentheim. Der Wildtierpark beherbergt vor allem einheimische bzw. europäische Tierarten und das wohl größte Wolfsrudel Europas.

Wir waren vor einigen Jahren schon mal dort und schwer beeindruckt. Zu spät aus dem Haus gekommen, verpassen wir die 2 1/2 stündige Fütterungsrunde und rücken gleich in die Jägerstube ein, um uns mit deftiger Erbsensuppe für den Parkbesuch zu stärken. Weit kommen wir nicht, denn die Kinder erobern die Koboldburg, ein verwinkelter Erlebnisspielplatz in Form eines kleinen Dorfes. In den 8 Türmen kann – zumindest in der warmen Jahreszeit – auch übernachtet werden. Im Park gibt es noch weitere Spielplätze und Übernachtungsmöglichkeiten, z.B. in Erdhöhlen und Tipis. Das würde ich auch gerne mal ausprobieren!!! Der Wolf ruft, also vorbeigeeilt an Mufflons, Eulen, Otter und Fuchs. Weitere Highlights sind die Bären und Luchse. Besonders gefielen uns die Flughunde. Mir eher weniger. Ich erschrak mich mächtig, als wir die Höhle betraten und ich direkt über mir eine Fledermaus entdeckte. Zum Abschluss tobten sich die Kinder noch auf einem weiteren Spielplatz aus. Und da der Park im Winter bei Einbruch der Dunkelheit schließt (wann ist das????, diese Aussage erscheint uns und der Dame an der Kasse doch recht dehnbar), leuchteten uns die Tierpfleger den Weg nach draußen.

Auch ansonsten ist die Bad Mergentheim im Taubertal mit seiner schmucken Altstadt und Parkanlagen einen Abstecher wert. Das Schloss von Mergentheim beheimatet das Deutschordensmuseum. Ergänzend zu der ständigen Ausstellung finden dort Sonderausstellungen statt. In die Wellen der Solymar-Therme tauchen wir heute leider nicht ab. Zum Abschluss gibt’s unglaublich leckere Flammkuchen bei La Flamme.


Gut zu wissen

  • Öffnungszeiten: im Winter nur am Wochenende und Feiertagen ab 10:30 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet, letzter Einlass: 16.00 Uhr
  • Start der ca. 2,5 stündigen Fütterungsrunde: 10:40 Uhr und 13:30 Uhr
  • Bollerwagen von JAKO-O können gegen eine kleine Spende für müden Kinderbeine ausgeliehen werden
  • Essen & Trinken: Fürs leibliche Wohl ist gesorgt von Grillhütte (reservieren) über Waldkiosk bis zur rustikalen Gaststätte

Höhepunkte

  • Es gibt tolle Spielplätze, absolut genial die Koboldburg -> also genügend Zeit zum Toben mitbringen
  • Wolfsnacht für Familien: Mutige übernachten im Zelt direkt neben dem Wolfsgehege
  • Übernachten: Urig schlafen kannst Du z.B. in der Erdhöhle, im Tipi oder in der Koboldburg

Bilder: © flecken necken

 

 

Kommentar verfassen