Autor: Conny

Kurzreise: Im Hamburger Stadtfieber

Winter. Ein Mädelswochenende in Hamburg. Da ist das Wetter doch fast egal. Auf dem Programm stehen: ausschlafen, gemütlich frühstücken, ausgiebig bummeln, sich treiben lassen, klönen, vielleicht ein bisschen shoppen. Unsere persönliche Stadtführerin haben wir dabei, aber eigentlich sind wir (fast) planlos unterwegs. Tag 1 Unser erstes Ziel ist dennoch die HafenCity, denn mein Fast-Patenkind studiert an der HafenCity Universität. Auf der orangen Aussichtsplattform ViewPoint am Baakenhafen mit Blick auf die östliche HafenCity bekommen wir von unserer Neu-Hamburgerin eine Einführung in das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt Europas, diesen stetig wachsenden, urbanen Stadtteil direkt an der Elbe und lassen uns dabei vom kalten Wind heftig durchwedeln. So umstritten das Projekt HafenCity auch (finanziell) ist, finde ich die Kombination aus Alt und Neu, von historischer Speicherstadt (übrigens seit Juli 2o15 UNESCO-Weltkulturerbe) und moderner Architektur, das Zurückerobern brachliegender Industrieflächen für eine neuartige Nutzung mehr als faszinierend. Im HafenCity Nachhaltigkeitspavillon Osaka 9 wärmen wir uns ein wenig auf und informieren uns über umweltverträgliche Stadtentwicklung. Für heute genug an Wissen aufgesaugt. Wir streifen noch ein wenig durch die Läden der HafenCity, schauen im Cafe Alte Liebe (hier gibt es u.a. lecker Waffeln) vorbei und essen eine Kleinigkeit in der Markthalle Speicherstadt. Ins Meßmer MOMENTUM haben wir es dieses Mal leider nicht geschafft. Hier tauchte …

Berlin is calling

Berlin steht schon seit längerem ganz oben auf unserem Wunschzettel. Demnächst ist es nun soweit. Gemeinsam mit Freunden werden wir Berlin unsicher machen. Das erfordert natürlich einiges an Vorbereitung. Schließlich gibt es zwischen Fernsehturm und Kudamm vieles zu entdecken. Ein netter + strategisch günstiger Stützpunkt für unsere Erkundungstour muss gefunden, ein „Plan“ zur Eroberung der Hauptstadt aufgestellt werden. Kinderfreundlich, aber wir Erwachsenen wollen auch auf unsere Kosten kommen. Ein bisschen Kunst, Kultur und deutsch-deutsche Geschichte dürfen nicht fehlen, schließlich sind wir als Ossi-Wessi-Reisegruppe unterwegs 😉 . Wird bestimmt spannend, uns von unterschiedlichen Perspektiven der Stadt zu nähern. Schlafen in Berlin Alles steht und fällt mit der passenden Unterkunft, heißt in unserem Fall: stadtnah, familienfreundlich (für 2 Familien mit 5 Kindern geeignet), trotzdem schön und bezahlbar. Die Suche nach und die Einigung auf die richtige Schlafhöhle hat ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen. Nun hoffen wir, das wir uns richtig betten werden, nämlich in den Ferienwohnungen in einer ehemaligen Brauerei in Berlin-Mitte, in Josty Brauerei  -> dort werden wir uns einnisten und abends fußlahm auf einen Cocktail ins hauseigene Restaurant & Bar Katz Orange einfallen. Das ist zumindest der Plan …

Ab in den Schnee – Ab ins Allgäu

Rückblick: Die Winterferien stehen vor der Tür. Uns zieht es in den Schnee. Das Allgäu liegt mit ca. 2 h Entfernung fast vor der Haustür, ist wunderschön und hat auch ein paar Schneelöcher -> also ab ins Allgäu. JUFA Kempten Mittlerweile zum vierten Mal weilen wir in den Faschingsferien in der JUFA Kempten – Familien-Resort. Wir sind also schon Stammgäste und das, obwohl wir eigentlich keine Wiederholungstäter sind, sondern gerne mal was Neues ausprobieren. Aber wir fühlen uns hier einfach pudelwohl: im ersten Jahr waren wir mit einer befreundeten Familie hier, dieses Jahr sind wir schon 5 Familien mit insgesamt 12 Kindern zwischen 4 und 11 Jahren. Die Kinder flitzen durch die Gänge als wären sie hier zu Hause, nehmen das Wii-Zimmer in Beschlag und falls dieses besetzt ist, spielen sie Tischkicker, Billard und Tischtennis oder verirren sich auch mal in die Bibliothek. Für die Kleinsten gibt es ein extra Spielzimmer, nach Anmeldung findet nachmittags Kinderbetreuung statt. Wir beziehen unser Galeriezimmer, die Kinder schlafen eine Etage höher und finden das recht cool. Die Zimmer haben Dusche und …

Winterwunderland: Inspirationen für den Winterurlaub

Seit einigen Jahren fahren wir nun schon gemeinsam mit Freunden in den Skiurlaub – KiKuUrl (KinderKurzUrlaub) im Schnee. Unsere Kinder haben gemeinsam die Skikurse besucht. Mittlerweile wedeln sie schon recht sicher den Hang hinunter, so dass unser Stammquartier Jufa Kempten mit Hausberg Eschach/Buchenberg für das nächste Jahr wohl nicht mehr Herausforderung genug ist. Ein neues Skigebiet mit neuem Gruppenlager muss her. Keine einfache Aufgabe, waren wir doch in diesem Jahr bereits 5 Familien mit 12 Kindern im Alter von 4 – 11 Jahren inklusive Skikenntnissen von Null (die ganz Lütten sowie eine Handvoll Erwachsener) über ganz passabel (die älteren Kinder) bis recht ansehnlich (einige Erwachsene). Die Vorstellungen variieren zwischen Selbstversorger-Hütte und All-inklusive Service. Möglichst keine weite Anreise (Ausgangspunkt Stuttgarter Raum), aber schneesicher, Skipiste vor dem Haus wäre top und das Ganze nicht zu teuer…. Hilfe, wo finde ich diese eierlegende Wollmilchsau in Weiß? Ich mache mich mal auf die Suche und durchforste meine „Datenbank“ und das allwissende Internet. Hier die Fundstücke meiner Recherche (Oh je, während des Schreibens bin ich über richtig tolle Unterkünfte gestolpert und musste meine folgende Auflistung …

Strandwohnung Spanien Sommer 2016 zu vermieten

Ja, die tolle Strandwohnung aus meinem Reisebericht Valencia steht in diesem Sommer (2016) zur Vermietung -> alquiler.  Und zwar von Juni bis September. Wochenweise oder auch gerne einen spanischen Sommer lang. Wenn wir nicht selber kürzlich unseren Haustausch für diesen Sommer festgezurrt hätten, würde ich Euch dieses tolle Angebot nicht schmackhaft machen wollen, sondern hätte Kind & Kegel gepackt, um erneut in Valencia und sowieso in dieser Wohnung einzufallen. Viel zu gut hat es mir im letzten Sommer dort gefallen… Strandwohnung Die Wohnung befindet sich im 3. Stock eines Hochhauses in direkter Strandlage. Das Haus verfügt über einen Fahrstuhl. Die Wohnung ist sehr schön eingerichtet (ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, in diesem Fall relaxt modern praktisch). Hier einige Details: 120 m2 Wohnfläche Wohnzimmer 35 m2 mit Terrasse Strandblick Küche 25 m2 4 Schlafzimmer für insgesamt 7 Personen 2 Schlafzimmer,jeweils mit Doppelbett (1 SZ mit separatem Bad) 1 Zimmer mit 2 Betten 1 Zimmer mit 1 Bett insgesamt 2 Bäder Wohnkomplex Die Wohnung befindet sich in einem typischen Ferienkomplex, der vorrangig von Spaniern als Feriendomizil im Sommer genutzt wird. …

Valencia: Experiment Haustausch (Teil 2)

Teil 1 des Reiseberichtes findest Du hier. An dieser Stelle folgt nun Teil 2 des Reiseberichtes: Tag 7: Altstadtbummel und Rundfahrt mit dem Doppeldeckerbus Zu Fuß machen wir uns Richtung Altstadt auf den Weg. Durch das angesagte Viertel Rufaza mit seinen unzähligen Kneipen, vorbei an der Stierkampfarena.  Hier finden tatsächlich noch Rodeos statt, z.B. während der „Fallas“ im Frühjahr sowie während der Feria im Sommer. Ansonsten kann man das Stierkampfmuseums im Plaza Toros de Valencia besichtigen. Zwischendurch stärken wir uns bei einem lecker Eis. Die Lust der Jungs auf einen Stadtbummel ist leider – wen wunderts – eher begrenzt. Also gönnen wir uns ein Ticket für eine Stadtrundfahrt mit dem Hop on Hop off – Doppeldeckerbus. Der Bus stoppt auch am Einkaufszentrum. Na sowas. Aber shoppen muss bei einem Stadturlaub auch abfallen. Letzte Busfahrt in der Abenddämmerung am Hafenviertel von Valencia entlang. Das sieht echt super aus. Müssen wir uns nochmal genauer ansehen. Tag 8: Doppeldeckerbus zum Zweiten Das Stadtrundfahrt-Ticket gilt 24 h, also können wir auch heute noch etwas rumgondeln. Erst gegen 13 Uhr stehen wir an der Haltestelle. Nur ein kleines Teilstück: Ziel Decathlon. …

Valencia: Experiment Haustausch (Teil 1)

Rückblende Sommer 2015 Unser erster Haustausch führt uns nach Valencia an die Küste Spaniens. Warum Valencia? Wir wurden von den Valencianern gefunden und ja wieso eigentlich nicht? Wir sprechen beide Spanisch und sind von Land und Kultur begeistert. Das Schöne am Haustausch ist, dass man sich einfach überraschen lassen kann und zu Regionen aufbricht, die man ursprünglich nicht ins Auge gefasst hatte. Wir jedenfalls hatten nie über Urlaub in Valencia nachgedacht. Wäre unser erster Stadturlaub mit Kindern. Von Valencia kannten wir nur die Orangen im Supermarkt. Das sollte sich ändern: also den Rechner angeschaltet und nach Valencia gegoogelt. Schon bald stand fest: Valencia, wir kommen!!! Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens und steht zu Unrecht im Schatten Madrids und Barcelonas. Sogar die Kinder waren angefixt: das größte Aquarium Europas, einer der schönsten Safari-Zoos, Mittelmeer, Strand, Sonne…. Was will man mehr? Wir sind ziemlich aufgeregt. Was wird uns erwarten, wird es uns gefallen, den Kindern? Wie werden wir unser Häuschen nach der Rückkehr wieder vorfinden? Im Vorfeld haben wir mit unseren Tauschpartner, einer Familie mit 4 Kindern, telefoniert und intensiv Informationen …

Haustausch: My home is your castle

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was verzählen“. Schon lange trug ich mich mit dem Gedanken des Haustausches. Ich war fasziniert von der Idee, im Urlaub einfach das Häuschen zu tauschen, die eigene Komfort- bzw. Sicherheitszone zu verlassen (nämlich kein Hotel zu buchen), mal wieder über den Tellerrand zu schauen, neue Länder und unbekannte Landstriche zu entdecken und das alles unschlagbar günstig. Die einzigen Kosten, die entstehen, sind die jährliche Anmeldegebühr beim Haustauschportal sowie Anreisekosten und Verpflegungskosten, aber die hat man ja sowieso. Kosten für Logis entfallen, so dass auch mal ein Flug im Budget ist, der vielleicht in der Hauptsaison mit Familie sonst nicht erschwinglich gewesen wäre. Ich musste also nur noch meine 3 Männer überzeugen. Gesagt, getan. Aber wer soll schon nach Bietigheim-Bissingen tauschen wollen, stichelten Kollegen und Bekannte. Ich war mir da auch nicht so sicher, standen und stehen wir doch in Konkurrenz zu „Places to go“ wie Berlin, Hamburg, München, Alpen etc. Aber das Interesse an unserem Häuschen in Bi-Bi ist bemerkenswert: Wir konnten uns schon über Anfragen aus den USA, Kanada, Brasilien, Island und Irland wundern. Besonders beliebt scheint Bi-Bi in …

Hello Fresh: Kochboxen

Seit nunmehr eineinhalb Jahren üben wir uns – mit der einen oder anderen Unterbrechung – in der Disziplin des Kochboxens. Ja wir sind begeisterte Kochboxer: wir bestellen uns lecker Kochboxen von Hello Fresh, lassen uns diese nach Hause liefern und kochen am Wochenende ganz gemütlich und entspannt die leckersten Rezepte. Mittlerweile haben wir uns vom Hobbykoch (3 Kochboxen) zum Chefkoch (10 Kochboxen) hochgearbeitet und befinden uns auf dem besten Weg zum Sternekoch (20 Kochboxen) und das, obwohl wir wahrlich alles andere als Profis in der Küche sind. Koch-Event An diesem Wochenende zaubern wir gemeinsam mit Freunden: Jamies Zuchini-Risotto mit Büffelmozzarella und frischem Basilikum Pikanter Linsen-Gemüse-Eintopf mit Kokosmilch und fluffigem Basmatireis Orientalischer Laugenburger mit Rote-Bete-Chips Die Kinder (eigentlich Kochmuffel -> vielleicht sollten wir des Öfteren zum Kochevent einladen) machen sich begeistert an die Zubereitung der Orientalischen Laugenburger. Sie schnippeln und werkeln in Windeseile und hängen uns Erwachsene leicht ab, die sich zur Einstimmung erst mal ein Gläschen Wein gönnen. Die Küchenarbeit soll ja schließlich leicht von der Hand gehen. Wir Erwachsenen entscheiden uns für das Zuchini-Risotto von Jamie Oliver, der seit Kurzem jede Woche ein leckeres Rezepte beisteuert. Die Zubereitung ist wirklich …

Endlich wieder Kindergeburtstag!

Du hast keinen Nerv, keine Zeit und keine Idee, wie der nächste Kindergeburtstag ablaufen soll? Dann geht es Dir genauso wie uns und vielen anderen Eltern Jahr für Jahr. Irgendwann wird alles zu viel. Aber bevor Du aus Verzweiflung den nächsten Indoorspielplatz, Workshop in der Kunstschule, Kinotickets oder einen Animateur buchst, kommen hier vielleicht noch ein paar rettende Ideen für eine Geburtstagsparty in Eigenregie. In den zurückliegenden 10 Jahren habe ich diverse Kindergeburtstagsfeten vorbereitet, jeweils zu einem anderen Thema. Alle Partys liefen in den eigenen vier Wänden bzw. im eigenen Garten oder in der näheren Umgebung ab. Es sollte immer eine tolle Party werden, keine Frage. Aber wie kann man einen Kindergeburtstag ohne viel Aufwand vorbereiten und trotzdem eine unvergessliche Feier gestalten? Vielleicht helfen Dir meine Tipps dazu ein wenig weiter: Wie viele Kinder dürfen kommen? In der Regel dürfen so viele Kinder zur Feier eingeladen werden, wie das Geburtstagskind alt wird. Ob Du dabei die Geschwisterkinder mitrechnest, musst Du allerdings selbst entscheiden. Alles hängt natürlich davon ab, ob Du im Freien mit viel Platz oder …